Von Politikverdrossenheit keine Spur

Vom 14.07 bis 16.07.2011 trafen sich 181 Jugendliche erwartungsvoll zum vierten Jugend-Landtag Loredana Margagliotta aus Langenfeld vertrat ihren örtlichen Abgeordneten Hans-Dieter Clauser. Sie schildert ihre EindrĂŒcke:

„Wir, die Jugend-Landtagsteilnehmer, beschĂ€ftigten uns mit zwei Hauptthemen: ÜbermĂ€ĂŸiger Alkoholkonsum und die ZukunftsfĂ€higkeit der Schulen. Am Donnerstag begann der Jugendlandtag mit der ersten Fraktionssitzung auf der die wichtigsten Personalien geklĂ€rt wurden. Hierbei wurde ich als SchriftfĂŒhrerin der CDU Fraktion gewĂ€hlt. Am Freitag begann der inhaltliche Teil der Arbeit. Neben den im Voraus bereitgestellten Informationen gab es Expertenanhörungen und vieles mehr. In Arbeitskreis und Fraktionssitzungen wurde der Kurs der Fraktion bestimmt und in den Ausschusssitzungen wurde versucht, Kompromisse zu suchen um die nötigen Mehrheiten zu erlangen. Am Samstag stand das Plenum ganz oben auf dem Plan. HauptantrĂ€ge wurden mehrheitlich beschlossen. Die genauen Abstimmungsergebnisse sind auf dem Onlineauftritt des Landtages nachlesbar und haben beratene Funktion fĂŒr die „echten“ Landtagsabgeordneten und die AusschĂŒsse. Zudem wurden die die Loveparade und Aussteigerprogramme fĂŒr Rechtsextreme behandelt.

Ein bewegender Moment war das Singen der Nationalhymne am Ende des Plenums und auch der Abschlussgottesdienst war ein tolles Erlebnis. Es war einfach schön die Politik hautnah mitzuerleben. Ich kann mir sogar vorstellen spĂ€ter selber mal in der Politik mitzuwirken. Ich danke allen Beteiligten fĂŒr dieses einmalige Erlebnis und möchte jedem Jugendlichen ans Herz legen sich fĂŒr das nĂ€chste Jahr bei Hans Dieter Clauser zu bewerben.“