Schneider diskutierte mit Mehlbruchern

Die Reusrather Christdemokraten hielten am Freitag wieder ihren gewohnten CDU-Stammtisch ab, der diesmal in Mehlbruch in der Trinkhalle “Zwergenst√ľbchen” stattfand. Neben den drei Ratskandidaten Dieter Braschoss, Tim Koesling und Ingo Wupperfeld war auch B√ľrgermeisterkandidat Frank Schneider zugegen und diskutierte mit den B√ľrgern. In den Gespr√§chen betonte der 46j√§hrige Langenfelder, dass er f√ľr Kontinuit√§t in der Finanz- und Wirtschaftspolitik stehe. “Magnus Staehler hat die Schuldenfreiheit erreicht und ich m√∂chte daf√ľr sorgen, dass dies auch so bleibt”, betonte Schneider. “Wir k√∂nnen nur das Geld ausgeben, das wir auch einnehmen”, so der B√ľrgermeisterkandidat ausdr√ľcklich.

Dar√ľber hinaus vertrat der Bewerber um das Stadtoberhaupt die Ansicht, dass Bildung die einzige Ressource sei, die die Menschen hierzulande haben. “Von daher ist es eine Zukunftsinvestition, wenn man in Bildung investiert”, sagte Schneider in der Diskussion und bekr√§ftigte, dass es unter seiner F√ľhrung wesentlich mehr Investitionen in diesem Bereich in Langenfeld geben w√ľrde und legte dabei insbesondere ein Augenmerk auf die Kinder.