Kein Sommerloch: Junge Union aktiv bei Karibik-Nacht, cSc und Pöttfest

In den Monaten Juni bis August beherrscht meist das sprichw√∂rtliche ‚ÄěSommerloch‚Äú die Schlagzeilen. √úber einen leeren Terminkalender konnten sich die Mitglieder der Jungen Union Langenfeld in den vergangenen Wochen aber kaum beklagen:¬†¬†

der CDU-Nachwuchs nahm in starker Besetzung an zahlreichen Veranstaltungen und Festen in Langenfeld teil.

Die Karibik-Nacht lud am 16. August erneut alle B√ľrgerinnen und B√ľrger auf eine exotische Reise in die Langenfelder Innenstadt ein. Bereits versiert im Mixen und Servieren von leckeren Cocktails, verw√∂hnte die JU ihre G√§ste mit Caipirinha, Tequila Sunrise und Co. Trotz des teilweise durchwachsenen Wetters freuten sich die Jugendlichen √ľber einen gro√üen Andrang an ihrem Cocktail-Stand und konnten auf ihrer Holz-Terrasse mit stimmiger Musik und zwei Palmen f√ľr die richtige Insel-Atmosph√§re sorgen.

Mit ihrem Erfolgsrezept bewaffnet bauten die JU‚Äôler auch eine Woche sp√§ter beim Wiescheider P√∂ttfest am 23. August ihre Zelte auf. Das gro√üe Fest an der P√∂ttwiese wurde vor 33 Jahren von der CDU Wiescheid ins Leben  gerufen und ist l√§ngst Tradition im h√∂chsten Stadtteil Langenfelds. Auch den Wiescheidern schmeckten die erfrischenden Cocktails der Jungen Union. Neben ihrer aktiven Teilnahme an Veranstaltungen in Langenfeld treten die JU-Mitglieder immer wieder auch als Helferinnen und Helfer hervor. Wie jedes Jahr unterst√ľtze die Junge Union auch diesen Sommer wieder die Organisatoren des cSc (capp Sport cup). In ihren orangen Westen sicherten die Jugendlichen gemeinsam mit Maltesern und Pfadfindern die Streckenposten und achteten darauf, dass Fu√üg√§nger und Rennteilnehmer auf Inlinern, Tandems, Handbikes und vielem mehr sich nicht in die Quere k

amen. Das Sportfest findet seit 2001 j√§hrlich in Langenfeld statt und f√ľhrt in einer einzigartigen Weise behinderte und nicht-behinderte Athletinnen und Athleten zusammen.

‚ÄěPolitik hat f√ľr uns nur wenig mit Sitzen und Reden zu tun‚Äú, so JU-Pressesprecher Fabian Str√§√üer. ‚ÄěZur politischen Aktivit√§t geh√∂rt in erster Linie das Engagement f√ľr unsere Stadt, die eigene Tatkraft und der Wille, einen Beitrag zu einem besseren Zusammenleben zu leisten.‚Äú