Junge Union blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurĂŒck

Die Junge Union Langenfeld kann auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurĂŒckblicken. Die Mitgliederzahl hat sich von 167 auf 190 Mitglieder erhöht. Auch politisch war der CDU Nachwuchs nicht untĂ€tig. Eingeschaltet in das aktuelle Stadtgeschehen haben sich die

Jugendlichen etwa mit der Kritik an der Langenfelder SPD hinsichtlich einer Gemeinschaftsschule, der Debatte mit der 1. Beigeordneten Marion Prell ĂŒber die demografische Entwicklung der Stadt und der „Dreck-muss-weg“-Aktion gemeinsam mit der

 Jungen Union Monheim. Die Junge Union Langenfeld hat sich im vergangenen Jahr fĂŒr Windkraftanlagen in Langenfeld ausgesprochen und begrĂŒĂŸt das neue Kinderschutzgesetz. Durch den „Tag der SolidaritĂ€t“ rief die JU zu mehr SolidaritĂ€t zur Bundeswehr auf.

Der im Jahr 2010 gestellte Antrag fĂŒr eine neue Disco-Linie wurde von der Stadtverwaltung endlich umgesetzt. Die JU befĂŒrwortete die Eröffnung der Wasserburg. Sie traf sich mit SchĂŒlervertretungen, war am Demografie-Kongress beteiligt, am Integrationstag sowie dem PolitCamp in Bonn. Das Projekt „JU trifft Wirtschaft“ wurde mit einem Besuch bei der Debeka-Versicherung in Solingen gestartet und fĂŒhrte weiter zum Besuch des Braunkohletagebaus Garzweiler zusammen mit der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung. AusflĂŒge zum Landtag, zur Kreispolizeibehörde, zur Waldkaserne und zum Papstbesuch in Berlin wurden von den Mitgliedern durchgefĂŒhrt.

Wie in den vergangenen Jahren war die Junge Union beim internationalen Kinder- und Familienfest, wie auch beim Wiescheider Pöttfest, beim Weihnachtsmarkt und das erste Mal mit einem Cocktailstand bei der Karibik-Nacht mit dabei.

„Im kommenden Jahr 2012 wird die Junge Union Langenfeld ihren Fokus auf Themen der Schulpolitik, der generationengerechten Finanzpolitik, der demografischen Entwicklung, der nachhaltigen Energiepolitik und der Netzpolitik setzen“, so der Vorsitzende Sebastian Köpp.

Weitere Informationen unter www.ju-langenfeld.de.