Erneute Ruhestörungen und Vandalismus auf dem Reusrather Platz

Mit Bedauern nimmt der Reusrather Ortsverband der CDU zur Kenntnis, dass am vergangenen Wochenende wiederholt erhebliche Ruhestörungen und VandalismusschÀden auf dem Reusrather Platz zu beklagen waren.

„Mit großem finanziellem Aufwand wurde dieser Platz vor knapp drei Jahren zu einem AushĂ€ngeschild des Ortsteils neu gestaltet, bietet AufenthaltsqualitĂ€t und wird fĂŒr Feste und Feiern rege genutzt“, erklĂ€rt Ortsverbandsvorsitzender Dieter Braschoss. Leider werde seit einiger Zeit dieser Platz aller Reusrather von einer Minderheit zweckentfremdet, die dort dem Alkohol zuspricht und zudem nicht unerhebliche SchĂ€den auf dem Platz verursacht und die verdiente Nachtruhe der umliegenden Anwohner empfindlich stört.

Nach der Auffassung der Reusrather Christdemokraten spricht nichts dagegen, den Platz als Treffpunkt auch fĂŒr Jugendliche zu nutzen, so lange dies zu keiner BelĂ€stigung der Anwohner fĂŒhrt und der Platz sauber verlassen wird. Auf Initiative des Ortsverbandsvorsitzenden fand heute ein Ortstermin mit dem Leiter des Langenfelder Ordnungsamtes, Christian Benzrath, dem Leiter der Langenfelder Polizeiwache, Hubert Ibisch, dem Reusrather Bezirksdienstbeamten Thomas BĂŒscher sowie betroffenen Anwohnern statt.

Polizei und Verwaltung haben zugesagt, gemeinsam nach wirkungsvollen Strategien und Lösungen zu suchen, die dem Platz seinen ursprĂŒnglichen Nutzungscharakter wiedergeben. Alle Beteiligten haben VerstĂ€ndnis fĂŒr die Jugendlichen, werden aber Exzesse, wie am vergangenen Wochenende nicht mehr dulden und mit der gebotenen Konsequenz reagieren.