Erfolg f√ľr die Martinusschule!

Mit dem Schreiben der Bezirksregierung vom 05.02.1020 erh√§lt der Schulausschuss die M√∂glichkeit, in seiner Sitzung am kommenden Dienstag, den 09.02.2010, gr√ľnes Licht f√ľr die Bildung einer Eingangsklasse in der Martinusschule zum kommenden Schuljahr zu geben.

Der seit Anfang Dezember andauernde, schwierige Prozess, zun√§chst f√ľr das kommende Schuljahr alle Wege auszuloten, um der Martinusschule den Erhalt zu erm√∂glichen, findet somit einen positiven Abschluss.

Unsere Fraktionen sind dar√ľber gemeinsam hoch erfreut.

Wir sehen uns insbesondere darin best√§tigt, dass es richtig war, von Beginn des Prozesses an Schulterschluss zwischen den unterzeichnenden Fraktionen des Schulausschusses zu √ľben und zum ersten Mal ein brisantes Thema in fester Absprache, dauerhaft und ganz bewusst aus der parteipolitischen Auseinandersetzung herauszuhalten. Dies hat in einer nicht einfachen Gefechtslage gute, sachliche L√∂sungsans√§tze erm√∂glicht, auch wenn es die Presse offenbar ein wenig verbl√ľfft hat.

Diese Zur√ľckhaltung hat auch dazu gef√ľhrt, dass in einer zunehmend sachlicher gef√ľhrten, √∂ffentlichen Diskussion die unmittelbar betroffenen Interessengruppen der Martinusschule Geh√∂r bekamen, denen ‚Äěihre‚Äú Schule ein Herzensanliegen ist und die unerm√ľdlich f√ľr ihre Schule geworben haben: Die Elternpflegschaft und die katholische Kirche als konfessioneller Tr√§ger.