EINLADUNG DER CDU, MIT und JU ZUM GEDANKENAUSTAUSCH

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Koalitionsvertrag wurde vereinbart, kleine und mittlere Unternehmen von unn├Âtiger B├╝rokratie zu befreien. Mit den Regelungen zum Mindestlohn passiert das genaue Gegenteil.┬á

Statt das Mindestlohngesetz wie versprochen praxistauglich anzuwenden, hat das Bundesarbeitsministerium ohne Zustimmung des Bundestages eine Rechtsverordnung mit erheblichen B├╝rokratielasten erlassen. Ausufernde Dokumentationspflichten und un├╝berschaubare Haftungsrisiken f├╝r Unternehmen und Vereine sind die Folge. 

Wir m├Âchten Sie zu einem Gedankenaustausch einladen, kompetent ├╝ber die aktuelle Rechtslage informieren und ihre pers├Ânlichen Erfahrungen aufnehmen. 

Gut ger├╝stet mit gen├╝gend Praxisbeispielen k├Ânnen wir dann die politische Debatte f├╝hren und uns f├╝r deutliche Verbesserungen einsetzen. Gemeinsam mit der gesamten Unionsfraktion k├Ąmpft die MIT f├╝r eine rasche Umsetzung dieser Ma├čnahmen.

Dieser Gedankenaustausch wird unter der Federf├╝hrung der MIT gemeinsam mit der JU und dem CDU Stadtverband ausgerichtet. Wir laden Sie herzlich ein zu:

Donnerstag, 12. M├Ąrz 2015, 19:00 ÔÇô 21:00 Uhr
Vereinsheim des Sch├╝tzenvereins Langenfeld 1834 e.V. Schie├čsportzentrum Langforter Str. 68 in 40764 Langenfeld

Programmablauf
Begr├╝├čung der G├Ąste, Hans-Dieter Clauser
Gru├čworte Frank Schneider, B├╝rgermeister
B├╝rokratische Klippen des Mindestlohngesetzes Hermann Hesse, Bundesschatzmeister der MIT
Diskussion, Fragen und Anregungen, Sebastian K├Âpp
Gespr├Ąche in kleiner Runde
Verabschiedung, Hans-Georg Jansen

Wir freuen uns auf einen informativen und aufschlussreichen Abend und interessante Gespr├Ąche mit Ihnen.

Aus organisatorischen Gr├╝nden bitte wir um formlose Anmeldung unter

MIT freundlichen Gr├╝├čen
Hans-Dieter Clauser (MIT), Sebastian K├Âpp (JU), Hans-Georg Jansen (CDU)