Den demografischen Wandel gestalten

CDU Langenfeld beantragt Gesamtkonzept f√ľr das Leben und Wohnen der √§lteren Bev√∂lkerung in Langenfeld

Die demografische Entwicklung wird gravierende soziale, politische und √∂konomische Auswirkungen auf die Kommunen haben und auch vor Langenfeld nicht Halt machen. Der R√ľckgang der Geburtenzahlen bei einer gleichzeitig immer √§lter werdenden Gesellschaft erfordert politische Konzepte, um auf diese Entwicklung zu reagieren. Anl√§sslich einer Sitzung des Sozialausschusses im April diesen Jahres griff die CDU Langenfeld deshalb dieses Thema auf und beauftragte die Verwaltung mit der Erstellung eines Gesamtkonzeptes. Darin sollen die demografische Entwicklung und deren Folgen f√ľr Langenfeld beschrieben und in einem ersten Schritt potenziell geeignete Planungsinstrumente aufgezeigt werden.

Der CDU ist es dabei wichtig, dass die bereits vielfältig vorhandene Angebotsstruktur, die bislang bereits beteiligten Einrichtungen und Organisationen sowie die zur Zeit laufenden Maßnahmen aufgezeigt und die einzelnen Bausteine in einem Gesamtkonzept vernetzt werden.

Dann wird es auch gelingen, die ‚ÄěGeneration Gold‚Äú wieder st√§rker am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu lassen. Die unverzichtbaren Potenziale der √§lteren Generation, ihre Erfahrungen und ihre Tatkraft m√ľssen zuk√ľnftig noch st√§rker aktiviert und in diesem zu entwickelnden Gesamtkonzept eingebunden werden.

Nur gemeinsam k√∂nnen Alt und Jung aus den Herausforderungen des demografischen Wandels konkrete Chancen entwickeln. Ziel ist es, dass die Politik in den Kommunen und auch in Langenfeld den demografischen Wandel noch st√§rker in ihren Entscheidungen ber√ľcksichtigt und die Stadtentwicklung daran anpasst.

Die Erhaltung der Mobilität, die Schaffung von Angeboten im Bereich des barrierefreien Wohnens, der Ausbau der Infrastruktur im Bereich der Pflege sind dabei nur einige wenige Faktoren, die die zukunftsausgerichtete Politik der CDU Langenfeld mit bestimmen werden.