CDU stellt klar: Flachenhof-GelÀnde wird auch in Zukunft nicht bebaut!

„Wer ein Mandat im Rat der Stadt Langenfeld innehat und sich neu darum bewirbt, sollte eigentlich den Unterschied zwischen einem Regionalplan und einem Bebauungsplan kennen“, erklĂ€rt JĂŒrgen BrĂŒne fĂŒr die CDU-Ratsfraktion. 

Denn anders, als von der BGL und ihren Kandidaten derzeit öffentlich dargestellt, soll das Gebiet rund um den Flachenhof fĂŒr die CDU keinesfalls einer Bebauung zugefĂŒhrt werden. 

Zur ErklĂ€rung: Der vom Land aufgestellte Regionalplan sichert der Stadt die Entwicklungspotentiale fĂŒr die nĂ€chsten 15 Jahre. FĂŒr eine tatsĂ€chliche  Bebauung muss der Rat der Stadt dann einen Bebauungsplan aufstellen. Einige dieser FlĂ€chen wie beispielsweise der Flachenhof, der ĂŒbrigens schon seit 1999 im Regionalplan aufgefĂŒhrt ist,  dienen anderen Zwecken: Der Flachenhof zum Beispiel diente zuletzt als TauschflĂ€che fĂŒr das zukĂŒnftige Gewerbegebiet Reusrath Nord-West, gegenĂŒber der Landesklinik, das in den nĂ€chsten Jahren dazu beitragen wird, den Wohlstand unserer Stadt zu sichern. 

Eine Bebauung des Flachenhofes steht auch in Zukunft fĂŒr die CDU nicht zur Diskussion!

Die B/G/L sagt den BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern hier bewusst die Unwahrheit.

Außerdem möchten sie immer wieder gezielt den falschen Eindruck vermitteln, dass die CDU den GrĂŒngĂŒrtel bebauen will.

Die CDU Langenfeld steht ohne Wenn und Aber zum Erhalt des GrĂŒngĂŒrtels – egal, was andere Parteien behaupten.  Wir fordern die B/G/L auf, sich sachlich mit den Themen in unserer Stadt auseinanderzusetzen und nicht – aus WahlkampfgrĂŒnden – mit politischen Nebelkerzen zu werfen, deren Wahrheitsgehalt gegen Null gehen.