CDU lehnt massive Bebauung im Martinsviertel ab!

Am 4. Oktober wurden verschiedene Wohnungsbauprojekte bei einer B√ľrgeranh√∂rung im Rathaus vorgestellt. √úberrascht sah sich die CDU bei den vorgestellten Pl√§nen zur Bebauung im Martinsviertel (I-112 Steinrausch/Martinstrasse).¬†¬†

Anders wie im Strategiekonzept ‚ÄěWohnen 2025‚Äú beschlossen, wird vom Bauverein Langenfeld, eine weitaus dichtere und gr√∂√üere Bebauung angestrebt. Mit der Vorstellung dieses ver√§nderten Bebauungsplanes sah sich die CDU bei der B√ľrgeranh√∂rung erstmals konfrontiert. ‚ÄěWir werden diese vorgestellten Bebauungspl√§ne aufgrund der aus unserer Sicht an dieser Stelle zu geringen Bauabst√§nde zwischen den Geb√§uden und insbesondere aufgrund der Erh√∂hung der Wohneinheiten von vormals geplanten 28-36 auf 42-50 Wohneinheiten ablehnen.‚Äú, so das klare Statement des CDU Fraktionsvorsitzenden J√ľrgen Br√ľne.

Der √∂rtlich direktgew√§hlte Ratsvertreter, Sebastian K√∂pp (CDU), kann der Bebauung in diesem Ma√üe ebenso nicht zustimmen. ‚ÄěIch kann nicht nachvollziehen, dass die Verwaltung einen solch massiv ge√§nderten Plan, ohne Einbeziehung der Politik, bei einer B√ľrgeranh√∂rung ver√∂ffentlicht. Wir wissen √ľber die Notwendigkeit der Innenstadtverdichtung und der Schaffung von bezahlbaren Wohnraum, jedoch muss dies mit Augenma√ü getroffen werden und nicht zu Lasten der Anwohner und vor allem nicht um jeden Preis. Im Martinsviertel halten wir daher an der moderaten, von uns im Strategiekonzept Wohnen 2025 beschlossenen Bebauung fest. Mehr Wohneinheiten als die vormals geplanten 28-36 akzeptieren wir nicht, zum einen weil wir die Bebauung an der Stelle als zu dicht erachten, Freir√§ume bestehen bleiben m√ľssen und zum anderen weil bereits jetzt die Parkplatzsituation in der Martinsstra√üe und In den Griesen √ľber ihre Grenzen hinaus beansprucht wird. Einen demensprechenden Antrag werden wir mit unserer CDU Mehrheit im Planungs- und Umweltausschuss im Sinne der B√ľrgerinnen und B√ľrger beschlie√üen.‚Äú so Sebastian K√∂pp.

Am Samstag, den 28. Oktober wird die CDU um 14.00 Uhr einen Infostand durchf√ľhren, bei dem sich die B√ľrgerinnen und B√ľrger √ľber die Situation informieren k√∂nnen. Der Infostand wird an der Ecke Steinrausch/Richrather Stra√üe stattfinden. Bei Fragen k√∂nnen sich Anwohner gerne an den CDU Ratsvertreter Sebastian K√∂pp wenden (per Email: ; telefonisch: 0176-30764613).