Brandheiß: MIT trifft Politik

Brandheiß: MIT trifft PGleich zwei heißen Themen widmeten sich 80 Mitglieder der Langenfelder Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung in der neuen Langenfelder Feuerwache.

Zuerst f√ľhrten Feuerwehrchef Heinz Josef Brand und seine Kollegen die Mittelst√§ndler in mehreren Gruppen durch das riesige Geb√§ude. Hier wurde zum Wohle der B√ľrger geklotzt und nicht gekleckert. Feuer- und Rettungstechnik auf allerh√∂chstem Niveau wurde gezeigt und die Wirkungsweisen erl√§utert. Modernste Informationstechnik steuert die Abl√§ufe in Notf√§llen, ein umfangreicher Fuhrpark bringt gut ausgebildete Retter zum Einsatzort. Und das alles rund um die Uhr.

Die G√§ste waren so fasziniert von Technik und Organisation, dass der zeitliche Rahmen des Abends etwas ins Rutschen geriet. Denn hier warteten noch hochkar√§tige Gespr√§chspartner. MIT-Vorsitzender Hans-Dieter Clauser begr√ľ√üte unseren neuen B√ľrgermeister Frank Schneider und den alten und neuen Landrat Thomas Hendele sowie gro√üe Teile der CDU-Ratsfraktion.

Die Feuerwache kann dabei als Synonym f√ľr die wirtschaftliche Leistungsf√§higkeit einer gut gef√ľhrten und prosperierenden Kommune gelten. Frank Schneider zeigte aber auch gleich die Grenzen auf. Bedingt durch die Wirtschaftskrise werden auf allen Ebenen die Steuereinnahmen zur√ľckgehen und die Soziallasten steigen. Dies bedeutet f√ľr Langenfeld einen Griff in die – in guten Zeiten aufgebauten – Reserven. F√ľr den ebenfalls schuldenfreien Kreis Mettmann k√ľndigte Thomas Hendele eine Streckung von Investitionen an.

Einig war man sich, dass neue Schulden keinesfalls der richtige Weg aus der Krise ist. Das h√∂rten nicht nur die anwesenden Mittelst√§ndler gerne, es ist auch eine gute Botschaft an die B√ľrger.