Abschied von der Felix-Metzmacher-Schule

Junge Union und CDU: Langenfelder Schullandschaft bleibt zukunftsfÀhig

Am 19. Juli war es so weit: Die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Felix-Metzmacher-Schule hatten ihren letzten offiziellen Schultag im alten GebĂ€ude. Mit einer schönen Feier wurde das vielen Langenfeldern ans Herzen gewachsene Schulhaus wĂŒrdig verabschiedet.

„Das alte GebĂ€ude war ein Teil Langenfelder Geschichte. Junge Union und CDU verstehen all jene, die es vermissen werden“, so Andreas Bahr und Sebastian Köpp, die als Vertreter der Jungen Union und CDU an der Abschiedsfeier teilnahmen. Die Geschichte sei aber nicht mit dem Abriss beendet: Die Jugendlichen sehen darin eher eine Chance fĂŒr die kĂŒnftigen SchĂŒlerinnen und SchĂŒler, in Langenfeld ein großzĂŒgigeres, fĂŒr moderne Lernmethoden entsprechendes, zukunftsweisendes Raumkonzept zu bekommen, was allen zu Gute kommen wird. „Die Entscheidung, das alte GebĂ€ude abzureißen, fiel den Verantwortlichen nicht leicht. Es ist jedoch die richtige Entscheidung“, erklĂ€rt Sebastian Köpp, Vorsitzender der JU Langenfeld und stellvertretender Vorsitzender der CDU. Die jungen Christdemokraten, die sich fĂŒr einen Neubau stark gemacht haben, freuen sich auf das neue GebĂ€ude und sind davon ĂŒberzeugt, dass dies im Interesse der jĂŒngeren Generationen geschieht. „Langenfeld ist und bleibt zukunftsfĂ€hig.“