Grundsch├╝ler mit Radarpistole im Einsatz

Die Klasse 3b der Don-Bosco-Schule war am fr├╝hen Mittwochmorgen angetreten, die Geschwindigkeiten der Autofahrer auf der Hochstra├če vor Unterrichtsbeginn zwischen 7.30 und 8.30 Uhr zu messen.

Fachkundige Unterst├╝tzung bekam die Klasse von Frau Ga├čmann von Polizeihauptkommissar Manfred Hemme und seinem Team, das mit einem mobilen Radarme├čger├Ąt die Geschwindigkeiten erfasste. Die Sch├╝ler hatten im Unterricht Lob- und Tadelkarten gestaltet, die dann den angehaltenen Autofahrern von den Kindern ├╝berreicht wurden.

Auf einer Anwohneranh├Ârung des CDU-Ortsverbandes Mitte im Mai mit Referatsleiter f├╝r Verkehr und Tiefbau Wolfgang Honskamp, dem Verkehrsexperten G├╝nter Mielke, den CDU-Ratsfrauen Hiltrud Markett und Dr. Hildegard Welfens und der Ortsverbandvorsitzenden Dr. Barbara A├čmann wurde das Problem der st├Ąndigen Tempo├╝berschreitungen besprochen. Nachdem daraufhin die Tempo-30-Markierungen auf der Fahrbahn erneuert wurden, war dies nun ein weiterer Schritt zur Verkehrserziehung der Autofahrer. Ergebnis war, dass sich die H├Ąlfte der gemessenen Autofahrer vorbildlich an die vorgegebene Geschwindigkeit hielt.

Die Begeisterung der Kinder an dieser Aktion wurde damit abgerundet, dass jedes Kind zum Abschluss der Aktion die Radarpistole ausprobieren konnte.

Eine Wiederholungsaktion ist im kommenden Jahr von dieser Klasse mit der Polizei geplant. Hoffentlich wird dann das Ergebnis der Messungen nicht 50:50, sondern 100prozentig f├╝r Tempo 30 sein.